50 shades of gassi start

Mein ursprünglich und vor ewigen Jahren auf Blogger begonnener Blog BLOGVOGEL, hat nun endlich seine dauerhafte Heimat gefunden. Fortan wird jeder neue Blogpost direkt und exklusiv hier an diesem Ort veröffentlicht. Hier geht es um Politik, Musik, Gesellschaft, Freiheit, Lyrik und sehr Persönliches.

Ein paar der Texte die hier zwischen 2010 und 2012 entstanden sind, könnt Ihr als eBook für Kindle HIER bei Amazon umsonst downloaden. Es finden sich hier sehr persönliche Texte, eine besondere Stellung nehmen dabei die Kommentare zur sogenannten „Netzgemeinde“ ein.

Ende 2010 erschien zudem mein Buch „Der Virologische Magnet“, welches in einer gebundenen, illustrierten und kolorierten Version ausgesuchte Texte, in Form von Kurzgeschichten und Gedichten, zwischen 1994 und 2010 wiedergibt. Erhältlich ist das Buch ebenfalls HIER bei Amazon für 24,90 € als Hardcover-Version erhältlich ist.

Jetzt ist aber genug mit Werbung, viel Spaß beim Lesen, Euer Markus

Subkutan – meine Tränen habt Ihr

Subkutan – meine Tränen habt Ihr

Subkutan ist nicht nur ein Wort, das mich an ein unschönes, vielleicht fieses Pieksen im Krankenhaus gemahnt, sondern ein verdammt intensives Gefühl. Die metaphorische Ahnung eines unsichtbaren ¬Zustands. Etwas, das sich einstellt, wenn man zum ersten Mal Musik hört,...

mehr lesen
Shut the fuck up and love yourself!

Shut the fuck up and love yourself!

Der Punk mit sozialem Gewissen und so wie ich ihn liebe, lebte nie mehr als derzeit! Wenn 5 britische, humorbegabte Individualisten aus Bristol mit so schweren und ernsten Themen wie lockeren und wortverdrehten Texten, mit ihrer Postpunkband auf der Bühne stehen, um...

mehr lesen
(Was meine Branche aus) Menschenmacht

(Was meine Branche aus) Menschenmacht

Haben Sie das schon mal gemacht? Einfach mal auf eine Frage geantwortet, die noch gar nicht gestellt wurde? Einer alten Dame über die Straße geholfen, die viel lieber stehen geblieben wäre? Sich verteidigt, noch bevor Sie angegriffen wurden? Das Trainingscamp nach dem Wettkampf besucht? Erst gespült und dann gekocht? Zuerst abgezogen …? Eben.

mehr lesen
Musikalische Vorbilder

Musikalische Vorbilder

Wann immer man als Musiker nach musikalischen Vorbildern gefragt wird, und das ist im Grunde ständig der (freie) Fall (sogar, wenn man im Grunde kein Musiker sondern Schlagzeuger ist), antwortet man zumeist vorschnell und im Grunde nicht wirklich ehrlich. Zum einen...

mehr lesen
Masterfail

Masterfail

Es wäre leicht seinen Humor zu verlieren, wenn man sieht, mit welcher Leichtigkeit wiederum erwachsene Menschen in Regierungsverantwortung, unsere humanistischen und sozialkulturellen Errungenschaften, die wir nach düster-kriegerischen Zeiten endlich ein wenig manifestiert (oder wenigsten anzementiert) glaubten, mit Füßen treten, und offen ihren chauvinistischen, rassistischen und von Angst, purer Angst geriebenen Zerstörungswahn an unserer Gesellschaft ausleben

mehr lesen
Schneckenglück

Schneckenglück

"Und wenn ich jetzt einfach verschwinden würde ... ", stoppelte er sich einen vage empfundenen Gedanken vor die Füße, als überlege er sich, was er heute zu Abend essen sollte. Der Tag war gut zu ihm gewesen, er hatte lange aufgeschobene Dinge erledigt, sich mit dem...

mehr lesen
Ein Abend mit Nathan Gray

Ein Abend mit Nathan Gray

Wobei, eigentlich müsste es "DER Abend mit Nathan Gray" heißen. Es war eine unglaubliche Location. Die Dechenhöhle gab einem beim Konzert von Nathan Gray das Gefühl, der Gute steht bei Dir im Wohnzimmer (einem sehr kalten, mit offenem Fenster), und spielt Dir ganz...

mehr lesen
23 Uhr, Februar 2018

23 Uhr, Februar 2018

Ja klar, das alles ändert sich. Es ist gerade 23 Uhr. Und unter anderen Umständen zu einer anderen Lebenszeit, saß ich zu dieser Uhrzeit in einem Regionalexpress von Herne nach Mönchengladbach und habe, nach einer Luzifer Sam-Probe relativ...

mehr lesen
Du bist ja immer nur dagegen.

Du bist ja immer nur dagegen.

Solange es Frauen gibt, die ihre Handtasche in der Armbeuge tragen, ist die Gleichberechtigung ein fernes, schier unerreichbares Ziel. Solange es ein kühl kalkuliertes Produkt wie Helene Fischer in die Herzen der Menschen schafft, ist Kunst für die breite Masse der...

mehr lesen
Und täglich grüßt das Hardcore-Tier

Und täglich grüßt das Hardcore-Tier

(M)Eine kurze Chronik (m)einer langen Woche in den Kölner Konzert-Clubs im etwas monothematischen Namen des gepflegten, politischen Hardcores.   Montag, Tag 1 von 4Der Beginn und eine große Liebe! Was habe ich mich auf dieses Konzert gefreut und inzwischen...

mehr lesen

Leben

Ich möchte ein Gedicht schreiben. Eines von der Sorte, die man nur einmal im Leben schreibt. Die wirklich etwas bedeuten und wenn es dann jemand wirklich mal liest, weiß er sofort alles über mich. Alles was ich jemals war oder sein wollte. Alles was ich...

mehr lesen
Tägliche Werbung und die Nebenwirkungen

Tägliche Werbung und die Nebenwirkungen

Ich habe diesen unsagbar schweren Job, bei dem ich nun bereits seit mehrere Wochen und Monaten für den Messeauftritt eines Kunden auf großartigste Bilder von sowohl rohem als auch zubereiteten Fleisch blicken darfmusskann. Das alles hat natürlich unterschwellige...

mehr lesen

Holt Euch jetzt das limitierte* original PORTER-SHIRT 2017IM PORTER-FAN-SHOP für nur 23,49 € in einer von 6 trendigen Farben (oder 1 von weiteren 6 echten Scheißfarben, muss ja jeder selber wissen) und seht damit soooofort aus wie @derherrgott persönlich -...

mehr lesen
Zuhause weit weg von Zuhause

Zuhause weit weg von Zuhause

Seit ich wieder hier bin, zuhause, daheim, obwohl ich nicht hier geboren wurde, weiß ich, dass ich viele Erinnerungen romantisiere.  Zum Beispiel die Erinnerungen daran, wie anstrengend manche Berg Tour wirklich ist, die ich längere Zeit nicht vollführt habe....

mehr lesen
T-Shirts vom Kaffeetrinker

T-Shirts vom Kaffeetrinker

Ihr Lieben, ACHTUNG: Urlaubsrabatt. Wie vielleicht keiner von Euch weiß, bin ich ja einer der wenigen Kaffeetrinker, die (bitte laut aussprechen) T-Shirts im ganz großen Stil unter das ansonsten allzu nackte Volk bringen. Ich freue Euch hier meine drei wichtigsten...

mehr lesen
Eine bittere Pille

Eine bittere Pille

Wir sind fünf. Wir waren fünf. Wir werden auch immer fünf sein. Und niemand dieser fünf ist für Porter ersetzbar. Wenn mal einer ausfällt, wird halt gewartet. Egal wie lange. In den vergangenen 17 Jahren mussten wir recht wenig warten. Aber immer mal wieder. Jeder von...

mehr lesen
Endlich: das Crowdfunding startet!

Endlich: das Crowdfunding startet!

Los geht`s mit dem Crowdfunding! BITTE TEILEN !!!! Es gilt: wir brauchen Eure Hilfe. JETZT!Auf www.startnext.com/porter-genosha läuft ab sofort das Crowdfunding zu unserem neuen Album. Werdet Teil von "GENOSHA" und helft uns unseren Traum wahr zu machen. Wir...

mehr lesen
Wie ich die Musikersprache dechiffrierte

Wie ich die Musikersprache dechiffrierte

Wir machen ja nicht erst seit gestern Musik, und so hänge ich auch schon ein paar Jahrzehnte mit diesen "Musikern" rum. Allerdings habe ich sie noch immer nicht in Gänze ergründen können. Von verstehen will ich hier erst gar nicht reden. So weiß ich auch noch immer...

mehr lesen

Wie ich die Musikersprache dechiffrierte

Wir machen ja nicht erst seit gestern Musik, und so hänge ich auch schon ein paar Jahrzehnte mit diesen "Musikern" rum. Allerdings habe ich sie noch immer nicht in Gänze ergründen können. Von verstehen will ich hier erst gar nicht reden. So weiß ich auch noch immer...

mehr lesen
Genosha – es beginnt

Genosha – es beginnt

Am 5. Oktober 2013 haben wir unser letztes Album "Wolkenstein" in Händen gehalten und die Songs mehr als stolz auf der Releaseparty live präsentiert. Ich glaube, ich schrieb damals so etwas wie, "Wolkenstein" wäre das Beste, zu dem wir als Band damals in der Lage...

mehr lesen