Der Stramme Max

Eine Legende mit unendlichem Potenzial 

Hat es Eier? Hat es Brot?

Eine Hommage an die
geilste Kniffte der welt.

Man benötigt nicht viel für einen klassischen Strammen Max. Aber, im Grunde kann man hier zur Tat schreiten, wie es einen gelüstet.
Hier kommen die 6 Basics, die für mich ganz persönlich immer zum Grundrezept gehören.

Das Spiegelei

Einer von zwei essentiellen Bestandteilen jedes Strammen Maxes

Die Brotscheibe

Die zweite Zutat, ohne die ein Strammer Max nur ein Mäxchen sein kann

Die gute Butter

Auch Butter ist im Grunde kaum zu ersetzen, wenn es geil werden soll

Der Knoblauch

Heimlicher Held eines jeden Gerichtes von Geschmack

Die Frühlingszwiebel

Für mich eine der „Big Six“ im „Strammer Max-Einmal Eins“

Der Pfeffer

So richtig stramm wird der Max erst durch schwarzen Pfeffer

„Wo ist denn da der rohe Schinken“, höre ich da die Traditionalisten rufen. In meiner Welt des Strammen Maxes findet der zwar Verwendung, ist jedoch entgegen der landläufigen Meinung für mich ein leckeres Kann, kein Muss. Sorry.

Stramm, strammer, Max!

Es gibt eigentlich keine Grenzen für die individuelle
Ausarbeitung eines amtlichen strammen Maxes!
Im Grunde ist der Max wie Pizza oder Crêpes. 
Man kann beinahe alles mit den Basics kombinieren.   

Was ergänzt die Basics?

Gekochter Schinken

Der Klassiker – für viele geht nichts drunter und nur das Ei drüber

Räucherlachs

Was dem Reibekuchen recht ist, wird auch auf dem Max nicht billig

Chorizo

Ein Stellvertreter für all die vielen internationalen Möglichkeiten

Im Grunde kann man beim Strammen Max seiner Fantasie komplett freien Lauf lassen, daher ist er auch das ideale Resteessen, wenn man mal wieder durch den Kühlschrank stöbert und sich bewusst macht, was davon alles „dringend mal weg muss“.

Was sagt Wikipedia?

Strammer Max …

… ist ein einfaches Gericht aus Mischbrot, Schinken und Spiegelei. Ursprünglich zur sächsischen und Berliner Küche gehörend, ist Strammer Max heute in ganz Deutschland als Hausmannskost und Kneipenessen verbreitet.

Der Ausdruck Strammer Max wurde um 1920 im Sächsischen mit der Bedeutung „erigierter Penis“ gebildet und anschließend auf das Gericht übertragen, wohl weil es ein besonders „kräftigendes“ belegtes Brot ist. Die später abgeleiteten Bezeichnungen wie Stramme Lotte oder Strammer Otto sind ohne besondere Bedeutung.

Die klassische Zubereitung

Laut wikipedia (und die müssen es ja wissen)

Zur Zubereitung werden Brotscheiben entweder gebuttert oder in Butter angeröstet, mit rohem Schinken oder Schinkenspeck belegt und schließlich mit Spiegelei bedeckt. Je nach Rezept wird der Schinken auch angebraten oder in Würfeln statt Scheiben auf das Brot gelegt. Gelegentliche Hinzufügungen sind Käse, Gewürzgurkenscheiben, Tomatenscheiben oder Zwiebelringe. Eine andere Variante besteht aus Leberkäse, Röstzwiebeln und Spiegelei.

Kurz vorab

Ein wirkliches Rezept braucht man hier im Grunde ja gar nicht

von: derherrgott

Das, was die Wikipedia da, ein Stück weiter oben, über den Strammen Max schreibt, reicht im Grunde ja bereits als Rezept. Daher soll es hier auch vielmehr darum gehen, wie man eine Art Basisrezept auf die ein oder andere Art tunen kann.  

Grundzutaten

für 1 Person

  • 2 Scheiben Brot
  • Butter
  • 4 Eier  
  • Salz
  • Pfeffer
  • PLUS die jeweiligen unten aufgeführten „Toppings“

Wie gesagt, Brot toasten oder in Butter anrösten, mit Butter oder sonstigen Dingen wie Tomatenmark, Frühlingsquark oder Creme fraîche bestreichen, Schinken druff und Spiegeleier drüber. Zack – fertig. So viel zum Klassiker. Hier geht es nun jedoch um das Feintuning und die verschiedenen Möglichkeiten. Also meine ganz persönliche Interpretation dieses genialen Gundkonzepts.

Im Grunde ist es jeder und jedem selbst überlassen, in welcher Reihenfolge sich die leckeren Zutaten auf dem Brot türmen – bei mir kommt das Spiegelei im Grunde stets relativ weit oben, ergänzt noch durch Toppings wie geriebenen Käse, Kräuter, Crème fraîche oder auch Frühlingszwiebeln. Daher gibt es im Folgenden auch keine genaue „Bastel-“ und Zubereitungsanleitung, sondern eher „Strammer Max-Topping-Kombinations-Anregungen“.

Hol das Maximale aus Deiner Kniffte heraus.

Zusätzlich zu den 2 Scheiben getoasteten oder gerösteten Brot, der (optionalen) Butter auf dem Brot, den 4 gebratenen Spiegeleiern und den Gewürzen Salz und Pfeffer (frisch gemahlen), finde ich persönlich folgende Kombinationen äußerst reizvoll:

DER SCHWEDISCHE MAX

Unschwer zu erraten, dass es sich hierbei um die Variante mit Räucherlachs handelt.
EXTRA-ZUTATEN:
• ein paar Scheiben Räucherlachs
• Honig-Senf-Sauce•
• Sahne-Meerrettich
• 1 halbe rote Zwiebeln
• 1 TL Kapern
• frischer Dill

DER BAYERISCHE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 2 Scheiben Leberkäse
• 1 TL süßer Senf
• 1 Schalotte, in Ringen angeröstet
• 2 Gewürzgurken, in dünne Ringe geschnitten
• eine Gabel Krautsalat
• geriebener Edamer

DER BRITISCHE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 2 Scheiben Roastbeef
• Worcestershire Sauce
• Kapern
• 2 Scheiben Cheddar-Käse
• 1 EL Dijon-Senf
• frischer Rosmarin

DER SPECKIGE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 4 Scheiben angebratener Bacon
• dünn geschnittene, frittierte Süßkartoffel-Scheiben
• fein gewürfelter kräftiger Bergkäse
• Petersilie
• Sauce Béarnaise

DER PILZIGE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• in Butterschmalz angeschmorte Steinpilze oder Pfifferlinge
• angebratene Speckwürfelchen
• Petersilie
• Knoblauch
• 1 TL Röstzwiebeln

DER MAX MIT DER BOHNE

EXTRA-ZUTATEN:
• eine Handvoll gekochte grüne Bohnen
• Muskatnuss
• 1 TL Biersenf
• Tomatenmark
• klein gehackte Zwiebelstückchen

DER WURSTIGE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 3 EL Wurstsalat
• Blätter vom Eisbergsalat
• Streukäse nach Wahl

DER „MIT“-MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• angebratene dünne Scheiben Fleischwurst
• geröstete Zwiebeln
• geröstete Paprikastückchen
• Tabasco
• Knoblauch klein gewürfelt

DER MEDITERANE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 4 Scheiben Chorizowurst
• 1 TL kleingeschnittene schwarze Oliven
• geriebener Parmesan
• kleingewürfelter Knoblauch
• ein paar Tomatenscheiben
• in Ringe geschnittene grüne Peperoni
• ein Klecks
• Oregano
• ein paar Tropfen Tabasco
• ein paar Tropfen Balsamico

DER SALAMI-MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 4 Scheiben Salami nach Wahl
• 2 EL Dosenmais
• 1 in Scheiben geschnittener Mozzarella
• 1 EL Frühlingsquark
• 2 EL angebratene Speckwürfelchen
• ein paar Tropfen Balsamico-Creme

DER MEXIKANISCHE MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• eine Handvoll scharf angebratenes Hähnchenfilet
• Guacamole
• Crème fraîche
• ein paar getrocknete Tomaten
• Chilipulver
• Knoblauch
• 1 EL Mais
• 2 platt gedrückte Blätter vom Chicoree

DER MAX HAWAII

EXTRA-ZUTATEN:
• 2 Scheiben gekochter Schinken (aha, also doch noch)
• 3 TL Ananas
• Paprikapulver
• Mayonnaise
• Gouda-Streukäse

DER FRIKADELLEN MAXE

EXTRA-ZUTATEN:
• 1 in dünne Scheiben geschnittene Frikadelle
• Senf
• geriebener Appenzeller
• ein paar Scheiben Schlangengurke
• Senfkörner
• etwas Remoulade
• 1 bis 2 Zwiebelringe
• Schnittlauch

DER WIENER MAX

EXTRA-ZUTATEN:
• 1 dünnes, gebratenes „Wiener“ Schnitzel
• 1 Zitrone
• knusprig frittierte, hauchdünne Kartoffelscheiben
• Mayonnaise
• 4 Tomatenscheiben

DER MAX MIT BISS

EXTRA-ZUTATEN:
• eine Handvoll Süßkartoffelchips
• kleingeschnittene Frühlingszwiebeln
• Sour Creme
• Chiliflocken
• eine Prise grobes Meersalz
• 1 zerrupfter Büffelmozzarella
• 1 Schuss Balsamico-Creme

Diese Liste wird nach eindringlicher Forschung immer mal wieder erweitert.

What`s thaaat?

Und dann gibt`s da noch den lustigen Instagram Account Kitchen Stories , der hat Menschen aus aller Welt, aber eben nicht aus Deutschland, verschiedene „typisch deutsche“ Gerichte vorgesetzt, unter anderem auch den Strammen Max. Seht selbst, wie die Probanden bereits auf den Namen „Strammer Max“ reagiert haben.

Über die Köche

„Ich muss gestehen, ich BIN überhaupt kein Koch. Ich esse nur sehr, sehr gerne und entspanne beim Kochen. Daher geht es mir neben dem schmackhaften Ergebnis auch immer darum, beim Kochen einen leckeren Wein zu trinken und gute, laute Musik zu hören.“

derherrgott

Der Instagram Hashtag #beobachtet vom Hund begleitet mich bei jedem Küchenabenteuer ebenso, wie meine Küchenhilfe Frieda, die sich, stets treu an meiner Seite, um das Vorkosten der zu verarbeitenden Lebensmittel kümmert und alles mit ihren prüfenden Blicken verfolgt. Qualitätskontrolle halt. 

Frieda