Kräuter-Käse-Quiche mit Kartoffel-Kruste

Die knusprig kartoffelige Alternative zur klassischen Quiche. 

PERSONEN

4 (eigentlich, kann man aber auch schön zu zweit verputzen)

GESAMTZEIT

ca. 90 Min.

ZUBEREITUNGSZEIT

ca. 45 Min.

ART

Hauptspeise

Kurz vorab

Über das Rezept

von: derherrgott

Es handelt sich hier um ein recht schnelles und durch und durch glücklich machendes Retzept, das ich – wie so oft – zum heiligen Freitagabend bei philisophischem Radio auf WDR5 und lautem Rock auf Alternative FM zubereitet habe: eine Kartoffel-Käse-Petersilien-Quiche mit Knusperrand.

Ganz bewusst ohne Quichererbsen. Das wäre mir zu einfach gewesen. 

Zutaten

  • 1 Kilogramm Kartoffeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 5 Eier
  • 4 Eigelb
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Butter 
  • mind. 50 g Parmesan
  • mind. 100 g Gruyere
  • 1 Paket Frischkäse
  • 2 Paket Creme Fraiche
  • 1 Paket Creme Double
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili 

Ich Dulli wusste bisher gar nicht, dass man eine Quiche auch mit KARtoffeln (nicht nur am KARfreitag) als Boden und Rand anstelle von Teig machen kann. Und das kann ich nach diesem ersten Test nur allerwärmstens (also bei 180 Grad) empfehlen. Der Rand ist der crosse Knaller und nicht mehr nur das lästige Festhalterli für die leckeren Teile wie bei der klassischen Quiche.

Auch wenn ich bei den Personenangaben oben noch geschrieben habe, das könnte man bei viel Hunger auch prima zu zweit verputzen – ich muss das revidieren. Die Ingredenzien sorgen dann doch sehr ordentlich für ein starkes Sättigungsgefühl. Probiert es selbst. 

Gefühlte Nährwerte

Da es mir beim Essen stets mehr darauf ankommt, wie es schmeckt und wie glücklich mich der Weg zum lecker macht, sind die im Folgenden aufgeführten Werte rein emotionaler Natur.

  • Schwierigkeit 20% 20%
  • Glücklichmachfaktor 80% 80%
  • Lecker 80% 80%

Schritt für Schritt

STEP 1

Kartoffeln schälen und klein reiben – wie für Reibekuchen – dann am besten in einem sauberen Handtuch auspressen.

STEP 2

Zwiebel hacken und kurz in 50 g Butter anschwitzen und zusammen mit dem klein gewürfelten Parmesan unter die Kartoffelmasse mengen. Je nach Gusto mit Salzen und Pfeffer würzen und gut vermischen.

STEP 3

Die Kartoffelmasse in einer gut gefetteten Quiche- oder Auflaufform auslegen, dabei auch am Rand hochziehen. Die Form kommt nun für 30 Minuten bei 180 Grad auf Umluft in den Ofen.

STEP 4

In der Zwischenzeit wird die Füllmasse angerührt: Eier, Eigelb, Creme Fraiche, Creme Double, Frischkäse, der klein gewürfelte Gruyere (es geht auch Appenzeller oder andere kräftige Bergkäse), die klein geschnibbelte Petersilie, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Chili gut verrühren.

STEP 5

Nach 30 Minuten: die cross gewordene Kartoffelmasse bildet in der Form nun einen goldbraunen Boden und Rand. Wir füllen die Form nun mit der Käsemasse und das Ganze kommt weitere 30 Minuten bei 180 Grad und Umluft in den Ofen. Zack, fertig.

Das Begleitgetränk

Zur Kartoffelquiche passt – in meinem Dafürhalten – ganz hervorragend ein gut gekühlter Riesling. In diesem Fall war es bei mir der 2019er Riesling Classic des Pfälzer Weinguts Friedrich.

Der Winzer über seinen Wein:
„Die gut strukturierte Säure und die dezente Restsüße bilden ein harmonisches Paar. Zusammen mit dem fruchtigen Aroma ist dieser Wein ein Garant für ein erfrischendes Trinkvergnügen. Aromen von Birnen und reifen Äpfeln.“

Bevor jemand fragt, nein ich bekomme kein Geld dafür, ich verbreite nur gerne gute und mitunter durchaus kostengünstige Weine, daher hier der Link.

Über die Köche

„Ich muss gestehen, ich BIN überhaupt kein Koch. Ich esse nur sehr, sehr gerne und entspanne beim Kochen. Daher geht es mir neben dem schmackhaften Ergebnis auch immer darum, beim Kochen einen leckeren Wein zu trinken und gute, laute Musik zu hören.“

derherrgott

Der Instagram Hashtag #beobachtet vom Hund begleitet mich bei jedem Küchenabenteuer ebenso, wie meine Küchenhilfe Frieda, die sich, stets treu an meiner Seite, um das Vorkosten der zu verarbeitenden Lebensmittel kümmert und alles mit ihren prüfenden Blicken verfolgt. Qualitätskontrolle halt. 

Frieda

Folgt uns gerne auf Instagram und Ihr verpasst kein neues Rezept mehr – wäre ja schade drum.