Drei-Käse-Knödel mit Krautsalat

Eine käsige Gnocchi-Breitseite aus Südtirol.

PERSONEN

2 – 4

GESAMTZEIT

ca. 35 Min.
(inkl. Krautsalat + 2 Std.)

ZUBEREITUNGSZEIT

ca. 20 Min.

(inkl. Krautsalat + 10 Min.)

ART

Hauptspeise/Beilage

Kurz vorab

Über das Rezept

von: derherrgott

Ich liebe Käse und ich liebe Knödel! Der Schritt beides zu kombinieren, zumal ich auch eine extreme Südtirol-Affinität habe, war quasi unausweichlich. 

Dieses Gericht ist so unglaublich schnell und einfach zuzubereiten, dass man es im Grunde bereits zum Frühstück mal eben schnell machen kann. WENN man Käse so richtig gerne mag! 

Zutaten

KNÖDEL

  • 300 g Ricotta
  • 100 g Parmesan
  • 100 g Bergkäse 
  • 100 g Mehl 
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln 
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter (optional)

KRAUTSALAT

  • 1 kleiner Weißkohl
  • 1 Zwiebel
  • Speckwürfel (optional) 
  • 1 EL Kümmel
  • 10 EL Weißweinessig
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz 
  • Pfeffer

Also im ganz streng genommenen Sinne, sind das hier wahrscheinlich gar keine Knödel, sondern eher eine Art Gnocchi. Allerdings – wieder streng genommen – stimmt auch das ja im Grunde nicht, denn wir benutzen ja keine Kartoffeln, sondern bemühen uns um eine äußerst glücklich machende Überdosis Käse.

Welchen Käse Ihr verwendet ist Eure Geschmacksache. Im Original würde man zum Beispiel an Stelle von Parmesan Trentiner Käse nehmen und als Bergkäse den leckeren Casolet. Ist beides nur nicht immer überall so leicht zu bekommen.

Der Krautsalat ist kein Muss, aber wenn Ihr ihn dazu zubereitet, macht das ruhig mindestens 2 Stunden vor den Knödeln, dann kann er noch etwas durchziehen. 

Gefühlte Nährwerte

Da es mir beim Essen stets mehr darauf ankommt, wie es schmeckt und wie glücklich mich der Weg zum lecker macht, sind die im Folgenden aufgeführten Werte rein emotionaler Natur.

  • Schwierigkeit 25% 25%
  • Glücklichmachfaktor 75% 75%
  • Lecker 85% 85%

Schritt für Schritt

 STEP 1 – Krautsalat

Ihr entfernt zunächst die äußeren Blätter des Weißkohls, wascht und vierteilt ihn (keine Sorge, das macht ihm nichts) und entfernt den inneren Strunk, also die Mitte. 

STEP 2 – Krautsalat

Dann hobelt oder schneidet ihr den Kohl in feine Streifen und übergießt ihn mit 4 Esslöffeln des Essigs, und je einer Tasse Salz und Zucker. Jetzt knetet Ihr den Kohl mit beiden Händen kräftig durch, bis eine milchige Flüssigkeit entsteht. Das darf ruhig so an die 10 Minuten dauern. 

STEP 3 – Krautsalat 

Jetzt verrührt Ihr noch die kleingeschnittene Zwiebel mit dem restlichen Essig, Öl und Kümmel, schmeckt das Ganze mit Pfeffer und Salz ab und übergießt den Kohl damit. Der darf sich jetzt – bei gelegentlichem Durchrühren – ruhig 2 Stunden ausruhen und kann auch noch mal mit Zucker, Salz oder Pfeffer bei Bedarf abgeschmeckt werden. Wer Lust hat, kann auch noch geröstete Speckwürfel unterrühren.

STEP 4 – Käseknödel

Im Grunde sehr simpel: Ihr vermengt das Mehl mit dem Ricotta und 100 Gramm des kleingeriebenen Bergkäses und knetet alles gut mit den – natürlich überaus gut gewaschenen – Händen durch. 

STEP 5 – Käseknödel

Ihr könnt nun schneeballartige, kleine Bälle aus der Masse formen oder aber den Teig zu einer Rolle „rollen“ und dann die so enstandene Wurst (siehe Bilder) in kleine Portionen schneiden. So oder so, knetet ihr in jeden Knödel jetzt noch ein kleines Stück Bergkäse mit ein. 

STEP 5 – Käseknödel

Nun kommen die kleinen Bälle für ein paar Minuten in kochendes Wasser. Fertig sind sie praktischerweise, wenn sie oben schwimmen. Als Abschluss rollt Ihr die Knödel nun noch kurz durch den, je nach Geschmack, fein oder Grob geriebenen Parmesan und serviert sie überstreuselt mit kleingehackter Petersilie. Wer mag kann noch etwas zerlassene Butter über die Knödel geben. Fertig! 

Das Begleitgetränk

Bei den Käseknödeln handelt es sich um ein – in meiner Sichtweise – lustiges Essen, dazu dann also, erstaunlicherweise kein Südtiroler, sondern ein ebenfalls lustiger Wein:

Der „Angetüdert“ ist ein leckerer Riesling aus der sogenannten Feuchtfröhlich-Edition aus der Weinmanufaktur van Oven, der spätestens nach dem Genuss der Flasche hält, was er verspricht, das aber auf eine äußerst charmante Art tut.

Auch hier wieder eine Empfehlung ohne Gegenleistung: hier gibt`s das Tröpfchen zum Beispiel.

Und das sagt der Anbieter dazu:
„Der Wein dessen Name „Angetüdert“ schnell eine Assoziation mit dem Norddeutschen herstellt, stammt aus dem Hause der Weinmanufaktur von Oven. Der trockene Rheinhessische- Riesling, aus der Feuchtfröhlich Edition, findet seinen Ursprung in der Region Westhofen, welches zu den bedeutendsten Anbaugebieten zählt, die exzellente Stillweine hervorbringen. Ein hervorragender trockener Riesling mit feinen Noten von Limette, grünem Apfel und Ananas sowie zarten mineralischen Anklängen. Seine frische und elegante Säure überzeugen und beeindrucken jeden Weinliebhaber.“

Über die Köche

„Ich muss gestehen, ich BIN überhaupt kein Koch. Ich esse nur sehr, sehr gerne und entspanne beim Kochen. Daher geht es mir neben dem schmackhaften Ergebnis auch immer darum, beim Kochen einen leckeren Wein zu trinken und gute, laute Musik zu hören.“

derherrgott

Der Instagram Hashtag #beobachtet vom Hund begleitet mich bei jedem Küchenabenteuer ebenso, wie meine Küchenhilfe Frieda, die sich, stets treu an meiner Seite, um das Vorkosten der zu verarbeitenden Lebensmittel kümmert und alles mit ihren prüfenden Blicken verfolgt. Qualitätskontrolle halt. 

Frieda

Folgt uns gerne auf Instagram und Ihr verpasst kein neues Rezept mehr – wäre ja schade drum.