Steinpilze klassisch

Der Hund wird nass – die Pilze sprießen.

PERSONEN

Kommt drauf an, wie viel Ihr sammelt. *zwinkersmiley*

GESAMTZEIT

ca. 40 Min.

ZUBEREITUNGSZEIT

ca. 40 Min.

ART

Hauptspeise/
Vorspeise

Kurz vorab

Über das Rezept

von: derherrgott

Habt Ihr einen schön feuchten Herbst? habt Ihr einen Nadelwald in der Nähe? Habt Ihr einen Hund? Habt Ihr Lust ein wenig im Unterholz herum zu kriechen? Also das – bis auf das mit dem Hund – wäre von Nöten, um sich zwischen Spätsommer und Bodenfrost aufzumachen, um sich auf die Jagd nach einem der leckersten heimischen Pilze zu machen. Schnappt Euch ein Messer, einen Korb und gegebenenfalls noch jemanden, der sich mit Pilzen noch besser auskennt als ihr und los geht das. 

 

Zutaten

  • Steinpilze 
  • 1 Bund Petersilie
  • ein paar Schinken-/ Speckwürfel 
  • Butter
  • Butterschmalz 
  • Zwiebeln 
  • Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer

Bei uns findet man die kleinen Leckerchen, die laut Wikipedia zu den Dickröhrlingsverwandten gehören, zumeist in der Nähe von Nadelgehölz und dann versteckt unter höherem Gras. Das mag woanders aber auch anders sein. Der Steinpilz heißt so, weil sein Fleisch fester ist, als das der meisten anderen Pilze und ich persönlich liebe den Geschmack sehr. Nur nebenbei: Steinpilze stehen unter Naturschutz und dürfen nur in kleinen Mengen zum eigenen Bedarf gesammelt werden. Falls Ihr nicht wirklich sicher seid, ob die Pilze bei Euch wirklich Steinpilze sind, holt Euch bitte unbedingt fachkundige Hilfe – oder kauft einfach welche im Geschäft. 

Gefühlte Nährwerte

Da es mir beim Essen stets mehr darauf ankommt, wie es schmeckt und wie glücklich mich der Weg zum lecker macht, als dass es furchtbar gesund ist, sind die im Folgenden aufgeführten Werte rein emotionaler Natur.

  • Schwierigkeit 25% 25%
  • Glücklichmachfaktor 80% 80%
  • Lecker 75% 75%

Schritt für Schritt

STEP 1

Zunächst alle Pilze NICHT waschen, sondern mit einem feuchten Tuch, gegebenfalls noch mit einem weichen Pinsel säubern. Die erdigen Stellen schneidet Ihr einfach ab und alles, was Euch etwas schäbbig erscheint auch. Dann schneidet Ihr die Pilze in 1 – 2 cm dicke Scheiben.

STEP 2

Schnittlauch klein schneiden und die Zwiebeln und Knoblauch würfeln. 

STEP 3

Eine schwere Pfanne – perfekt ist eine gusseiserne –sehr heiß werden lassen und die Steinpilze (das macht die klassische Variante aus) ohne (!) Fett scharf anbraten. 

STEP 4

Wenn aus den Pilzen die Flüssigkeit ausgetreten ist, dreht Ihr die Hitze auf mittel und fügt einen guten Schwung Butterschmalz mit Zwiebeln und Knoblauch hinzu. Das ganze wird nun ein paar Minuten gedünstet. 

STEP 5

Zum Abschluss kommen noch Petersilie, Slaz und Pfeffer in die Pfanne und ein Stückchen Butter wird als zuzsätzlicher Geschmacksbooster noch untergehoben. Fertig. 

Das Begleitgetränk

„Gott schuf das Wasser, der Mensch das Bier!“ – sagt man. Ich möchte das nicht kommentieren. 

Pilze sind eine herzhafte Sache und so bevorzuge ich ein kräftiges Bier als Begleiter zu diesem Mahl. Man könnte nun meinen, am besten würde ein Pils zum Pilz passen, ich bevorzuge hier jedoch ein Weizenbier.

Ich weiß, nicht jeder ist Weizenbiertrinker, aber Erdinger hat mit der Urweisse da ein echt leckeres, ausgewogenes Getränk hinbekommen, das ich an dieser Stelle gerne empfehle – unbezahlt, wie ich abermals betonen möchte. 

Über die Köche

„Ich muss gestehen, ich BIN überhaupt kein Koch. Ich esse nur sehr, sehr gerne und entspanne beim Kochen. Daher geht es mir neben dem schmackhaften Ergebnis auch immer darum, beim Kochen einen leckeren Wein zu trinken und gute, laute Musik zu hören.“

derherrgott

Der Instagram Hashtag #beobachtet vom Hund begleitet mich bei jedem Küchenabenteuer ebenso, wie meine Küchenhilfe Frieda, die sich, stets treu an meiner Seite, um das Vorkosten der zu verarbeitenden Lebensmittel kümmert und alles mit ihren prüfenden Blicken verfolgt. Qualitätskontrolle halt. 

Frieda

Folgt uns gerne auf Instagram und Ihr verpasst kein neues Rezept mehr – wäre ja schade drum.